Roselies, Seite 1

Hatten  DIE LINKEN schon frühzeitig versucht, die Aufstellung unserer Gedenksteine in einen neu zu schaffenden Ehrenhain zu verhindern, und brachten
auch BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN aus einem gewissen Verständnis für das Anliegen der Erstgenannten ihre Änderungswünsche kurzzeitig danach vor, so
kam die Bürgerinitiative Braunschweig (BIBS) erst sehr spät auf den Plan. Mit einer Anfrage in der Ratsversammlung
am 15.07.2014 meldeten sie sich
zu Wort. Zeitnah verteilten sie 8000 (!) Flugblätter im Roselies-Wohngebiet wie Ratsherr Rosenbaum (BIBS) einer Redakteurin berichtete. Zum Vergleich:
Die Ortschaften Klein Schöppenstedt, Cremlingen, Weddel und Destedt - alle ostwärts von Braunschweig- haben zusammen eine Einwohnerzahl von ca.
7900 Personen. Und das ist das Ziel der BIBS: Weg mit unseren Gedenksteinen.


Hier sehen Sie Auschnitte aus
der Zeitung der
Bürgerinitiative Braunschweig
vom November 2014.
B1 B2

B3
B4

Um die Berichte besser lesen zu können, drücken Sie die Strg-Taste
und drehen am Skrollrad.

B5
Durch einen Mix aus Behauptungen, Annahmen und tatsächlichen Geschehnissen versuchten die BIBS ein äußerst negatives Bild von
den in Roselies kämpfenden deutschen Soldaten des Infanterie-Regiments 92 aus Braunschweig darzustellen. Diesen Versuchen schloss
sich auch leider die Braunschweiger Presse an. Siehe die auf den vorangegangenen Seiten dargestellten Zeitungsartikel.
   Das oben und seitlich zu sehende Bild ohne Bildnachweis ist nur bedingt glaubwürdig. Das linke ist eine Nachstellung aus neuerer
Zeit, wahrscheinlich zum 100. Jahrestag des Gefechts in Roselies. Siehe auch Ehrenhain, Seite 5.  Man beachte den neuzeitlichen und
gepflegten Straßenzustand mit gepflasterten Bürgersteig  oder Parkstreifen und sauber geschnittenen Hecken. Zweifel sind auch am
obigen Bild gestattet, da ohne Bildnachweis. Es könnte sich auch hier um eine Nachstellung handeln. Dann wäre es aber eine makabere
Darstellung. Auch habe ich Zweifel daran, ob zu der damaligen Zeit Exekutionen fotografisch festgehalten wurden. Und
Linkssschützen werden es wohl auch nicht alle gewesen sein, das Bild ist daher spiegelverkehrt.

B7

Und was ist denn das für ein eigenartiges Interview? Hat Frau Uta Neumann diese Fragen
tatsächliche gestellt oder sind sie ihr treffend vorgegeben worden? Und was für ein Fehler mit
dem Husaren-Regiment 92 und dazu keine Korrektur durch Herrn Rosenbaum.

Warten wir gespannt auf sein nächstes Interview.

Mit dieser Seite endet die Berichtserstattung zur Thematik Roselies 2014. Auf der/den
folgenden Seiten werden die Berichte und Ereignisse des Jahres 2015 zu sehen sein.

29.09.2015                                                                                                                                Armin Lienstädt
B6
Bei dem Kopieren und Zusammenheften sind im obigen und linken Artikel jeweils eine
Zeile nicht erfasst
.
B8

B9

Seite:   2    3    4    5    6    7    8    9   10   11   12   13